Ballett „Dunhuang"

28-12-2017 15:38:50

Ballett „Dunhuang"

Das Ballett „Dunhuang" ist eine Liebesgeschichte. Die Hauptfiguren sind Nian Yu, eine chinesische Violinistin in Frankreich, und Wu Ming, dessen Leidenschaft den Wandmalereien in den Dunhuang-Grotten gilt.

Die Geigerin Nian Yu stößt in Paris zufällig auf einen Bildband über die Grottenkunst von Dunhuang. Sie ist so beeindruckt, dass sie beschließt, die Höhlentempel in Dunhuang zu besuchen. Dort trifft sie Wu Ming, der die historischen Wandmalereien schützen und bewahren will, indem er sie kopiert. Die beiden verlieben sich.

Als Nian Yu zurück nach Paris reisen muss, bleibt Wu in Dunhuang zurück. Er kann seine geliebten Kunstwerke nicht verlassen.

Nach ihrer herzzerreißenden Trennung verschreibt er sich ganz dem Schutz der Höhlen und erkrankt an Überarbeitung.

Fei Bo ist Regisseur und Choreograph am Chinesischen Nationalballett. Zur Rolle von Wu Ming erklärt er:

„Es gibt viele Künstler wie Wu Ming, die in Dunhuang arbeiten. Manche von ihnen sind hervorragende Maler. Sie haben ihre persönliche künstlerische Entwicklung aufgegeben und sind nach Dunhuang gekommen, um die Kunst der Region zu kopieren und sie dadurch zu bewahren. Ihre Arbeit wird einen Beitrag zum Ruhm von Dunhuang leisten. In ihrem Schaffen sind sie selbstlos. "

Fei Bo hat das Ballett „Dunhuang" choreographiert. Während des kreativen Prozesses waren er und sein Team sechs Mal in Dunhuang. Sie waren tief beeindruckt von den Bemühungen der Künstler vor Ort. Dazu noch einmal Fei Bo:

„Ich hoffe, dass dieses Ballett den Zuschauern nicht nur die Schönheit der alten Dunhuang-Kunst, sondern auch die Leidenschaft der Generationen von Künstlern vermitteln kann. Dank dem Einsatz dieser Menschen werden die tausendjährigen Wandmalereien lebendig."

Um das Stück zu schreiben, setzte sich Fei Bo ausführlich mit der Dunhuang-Kunst auseinander und beriet sich auch mit den Experten der Dunhuang-Akademie. Das Konzept wurde insgesamt 28 Mal verändert, bis alle mit der endgültigen Version zufrieden waren.

Musik ist ein unentbehrlicher Bestandteil des Balletts. Der Komponist Guo Wenjing hat die Musik für das Stück geschrieben. Die Melodien sind historisch geprägt, sie klingen sentimental aber auch romantisch, sagt er:

„Dieses Werk ist das romantischste von all meinen Musikstücken. Die chinesischen Volksinstrumente wie die Panflöten verbinden sich perfekt mit den westlichen Musikinstrumenten sowie dem Orchester. Ich hoffe, dass die Musik die Schönheit der Dunhuang-Kunst und die Träume seiner Bewahrer zum Ausdruck bringen kann."

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen