Potential der Abfälle

26-07-2018 10:00:01

Potential der Abfälle

Li Weiqi ist Professor von der Fakultät für Lebenswissenschaften an der Zhejiang-Universität. Laut ihm ist die Einführung der Kompostierung in der Landwirtschaft eine nützliche Entscheidung. Einerseits fördert sie Anbau gesünderer und sichererer Nutzpflanzen und andererseits dient sie auch dem Umweltschutz.

„Die Obst- und Gemüseabfälle können die Umwelt verschmutzen, wenn sie einfach mit dem anderen täglichen Hausmüll weggeworfen worden sind. Aber jetzt können wir derartige Abfälle auch gut nutzen. Nach einer Reihe von mikrobiologischen Prozessen werden sie biologischer Dünger. Insbesondere mangelhafte Früchte, die aber nicht verfault sind, zählen zu den noch besseren Rohstoffen, um wässerige Komposte zu produzieren. Denn sie haben einen hohen Prozentsatz von organischen Säuren, was nützlich für die Verbesserung der Bodenqualität ist. Es fördert ein gesundes Pflanzenwachstum."

In den vergangenen Jahren hat sich die Zhejiang-Universität dafür eingesetzt, die Kompostierung unter den lokalen Einwohnern aktiv zu verbreiten. Ni Qingfeng ist die Eigentümerin der Jiqing Farm in der Gemeinde Chang'an. Mit der Unterstützung der Zhejiang-Universität hat sie gelernt, wie man durch das Brauen von Blättern und Fruchtschalen Kompost machen kann. In ihrem Alltagsleben sammelt Ni Qingfeng überflüssige Blätter und Fruchtschalen und sortiert sie dann mit verschiedenen Plastikbehältern. Ungefähr drei Monate dauert es, solche Rohstoffe zu kompostieren. Dazu Ni Qingfeng:

„Wir haben eine Liste von Materialien zur Herstellung der Komposte. Zu den Rohstoffen zählen ein halbes Kilogramm von braunem Zucker, anderthalb Kilogramm der Gemüseabfälle und fünf Kilogramm Wasser."

Die Rohstoffe sind leicht erhältlich und die Produktion der Komposte ist einfach. Alle Materialien kann Ni Qingfeng auf ihrer Farm sammeln.

„Alle Materialien sind sehr leicht zu finden. Ich habe ein Obstgarten mit Drachenfrüchten und jedes Jahr muss ich viele Stängel schneiden, so dass die Pflanzen genügend Nährstoffe über die Wurzeln aus dem Boden aufnehmen können. Ich zerbreche mir oft den Kopf darüber, wie man so viele Stängel entsorgen könnte. Denn diese erfordern normalerweise einen großen Raumbedarf. Jetzt scheide ich die Stängel einfach in kleine Teile und benutze sie als Rohstoffe für die Kompostierung, um Kompost zu machen."

Kompostierung spielt nun eine bedeutende Rolle in der Produktion von grünen und gesunden Nutzpflanzen. Denn sie kann chemische Spritzmittel ersetzen. Ni Qingfeng kann dadurch ein Drittel ihrer Kosten bezüglich des Verbrauchs von Düngern und Pflanzschutzmitteln einsparen.

„Kompost ist multifunktionell. Er ist ein großes Produkt für Bauern, weil er sterilisiert und als ein Pflanzschutzmittel eingesetzt werden kann. Er fördert auch Pflanzenwachstum. Mit Kompost brauchen wir weniger Spritzmittel und Dünger als früher."

Ni Qingfeng erklärt, dass mit verschiedenen Rohstoffen gemachte Komposte unterschiedliche Funktionen haben.

„Der mit Gemüseblättern gemachter Kompost wird auf dem Pflanzenkörper gespritzt. Der Kompost mit Früchten und Radieschen als Rohstoff können dazu beitragen, dass die Pflanzen größer wachsen und ihre Süße erhöht wird. Ich will auch herausfinden, wie die verschiedenen Materialien sich auf die Funktionen der Komposte auswirken können."

Im März 2017 hat die Zhejiang-Universität ein spezielles Laboratorium für Kompostierung in der Farm von Ni Qingfeng gegründet. Dort wird intensive wissenschaftliche Forschung durchgeführt. Die Öffentlichkeit kann das Labor kostenlos besuchen. Auch Ni Qingfeng setzt sich aktiv für die Verbreitung der Kompostierung von Abfällen ein. Besuchern ihrer Farm wird diese aufstrebende Biotechnik genauer erklärt.

„Ich arbeite mit der Zhejiang-Universität seit ungefähr vier Jahren zusammen. Wissenschaftler von der Fakultät für Lebenswissenschaften haben uns beigebracht, wie man Komposte produzieren und verwenden soll. Sie geben uns auch technische Unterstützungen. Chang'an ist nun die erste Gemeinde chinaweit, die für ihre Komposte bekannt ist. Jetzt sind die Dorfbewohner in unserer Region begeistert von der Kompostierung in unserer Farm."

Die Kompostindustrie ist ein untrennbarer Bestandteil des Alltagslebens von Bewohnern in der Gemeinde Chang'an. Mit Einführung der Komposte wurden die Produktion grüner Nutzpflanzen und ein besseres Abfall-Management in der Region gefördert. Für die Zukunft plant die Gemeinde Chang'an, auf der Basis der Idee zur Kompostierung die Sanierung der Flüsse sowie Auffrischung des beschädigten Bodens zu fördern. Ziel ist es, Chang'an noch lebenswerter zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen