Starke Konkurrenz auf dem Kaffeemarkt in China

09-10-2018 16:55:43

In den vergangenen Jahren ist es in China immer einfacher geworden, einen frischen Kaffee zu bekommen.

Laut jüngster Statistik des Finanzdienstleisters SafeRich haben die Neuinvestitionen in Chinas Kaffeebranche in den ersten sechs Monaten des Jahres bereits eine Milliarde Yuan übertroffen. Umgerechnet sind das etwa 120 Millionen Euro. Die Analyse deutet darauf hin, dass der gesamte Getränkekonsum in China, einschließlich Kaffee, von 2015 bis 2020 um acht Prozent steigen werde.

Der Amerikaner Jim Lee gründete 2009 Ocean Grounds Coffee in San Diego. Drei Jahre danach brachte er sein Kaffeekonzept nach China. Sein Unternehmen wolle den chinesischen Konsumenten ein „ganzheitliches“ Kaffeeerlebnis anbieten, so Lee.

„Wir wollen unseren Kaffee kreativ und innovativ machen, um zu  sichern, dass wir führend auf dem Markt sind. Es ist unser Geheimnis, Kaffee zu kreieren, den niemand sonst hat. Wir versuchen, Kaffee zu finden, den die Menschen in Asien gerne trinken, also nicht so dunkel geröstet wie es die anderen Kaffeefirmen normalerweise tun. Wir versuchen, Kaffee auszuwählen, der zum asiatischen Markt passt.“

Da immer mehr Unternehmen versuchen, den chinesischen Kaffeemarkt zu erschließen, gehen Marktspezialisten davon aus, dass die Anpassung an den lokalen Markt eine immer wichtigere Rolle spielen wird.

Wang Zhendong, der Leiter von Drink Beverage Technology, einer in Shanghai ansässigen Getränkeausbildungsschule, hat einige Ratschläge für Neulinge auf dem Markt.

„Ich denke, sie brauchen einige Lokalisierungsänderungen in Bezug auf Management, Produktdesign und Entwicklung neuer Produkte. Dabei ist ein lokalisiertes Personalmanagement der wichtigste Faktor, um auf dem chinesischen Markt überleben zu können.“

Die chinesische Internationale Kaffeemesse 2018 ist vor kurzem in Beijing zu Ende gegangen. Mehr als 300 Aussteller aus etwa 20 Ländern nahmen an der Messe teil. Im Mittelpunkt standen die neuen Kaffeeprodukte und Kaffeemarken.

Liu Shu ist einer der Aussteller.

„Wir haben Produkte einer italienischen Kaffeemarke mit einer Geschichte von mehr als hundert Jahren mitgebracht. Es gibt etwa 20 bis 30 Kaffeesorten für verschiedene Konsumenten. Die Preise liegen zwischen 100 Yuan und mehr als200 Yuan pro Kilogramm.“

Statistiken zeigen, dass der chinesische Kaffeekonsum mit einem Tempo von 15 Prozent pro Jahr wächst, während die globale durchschnittliche Wachstumsrate nur bei zwei Prozent liegt.

Experten führen den boomenden Markt auf den Anstieg der jungen Verbraucher und eine allgemeine Veränderung der Konsumgewohnheiten zurück. Frau Bai Fang von der Beijing Coffee Industry Association weiß mehr:

„Internet Plus ermöglicht es den Verbrauchern, eine Tasse Kaffee sehr bequem über die Apps zu bestellen und nach Hause schicken zu lassen.“

Im Jahr 2007 gab es in ganz China etwa 16.000 Cafés. Bis Ende dieses Jahres wird diese Zahl sehr wahrscheinlich 140.000 erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen