He Haimei, eine Händlerin auf dem Kleinwarenmarkt in Yiwu

05-12-2018 09:59:20

He Haimei, eine Händlerin auf dem Kleinwarenmarkt in Yiwu

„60 Prozent der Schals weltweit kommen aus Yiwu. Die Schals aus Yiwu sind preisgünstig und vielfältig. Jeden Tag arbeiten wir an neuen Produkten. Unsere Marke Huaxin exportiert inzwischen rund 600 Sorten in zahlreiche Länder.“

He Haimei kommt aus Yiwu. Sie war früher Vorstandvorsitzende der Bekleidungsfirma Hanmei. Die Firma ist seit 1987 auf die Produktion und den Verkauf von Schals spezialisiert. In den vergangenen drei Jahren hat die Firma 50 Millionen Yuan RMB erwirtschaftet. 

Vor vierzig Jahren hätte sich He Haimei nicht vorstellen können, dass ihr Geschäft so erfolgreich werden und sich ihre Heimat Yiwu so schnell entwickeln würde. Yiwu ist zum sechst-stärksten Kreis auf dem chinesischen Festland geworden. He Haimei erinnert sich an die Vergangenheit.

„Yiwu ist auf drei Seiten von Bergen umgeben. Es gab zu wenige Ackerflächen und die Leute lebten in armen Verhältnissen. In meiner Kindheit sah ich in der Stadt nur verwahrlose Häuser und Menschen.“

Das Blatt wendete sich für He Haimei im Jahr 1978, als der Film „der Traum der roten Kammer“ in die Kinos kam. Damals war ein Bruder von He Haimei aus Hangzhou zu Besuch, der ihr ein paar Postkarten mit Szenenfotos aus dem Film mitgebracht hatte. He Haimei verkaufte die Postkarten vor einem Kino und verdiente binnen drei Tagen mehr als 30 Yuan RMB. Dies entsprach dem damaligen monatlichen Lohn ihres Mannes. He wurde so ermutigt, dass sie mit ihrem Geschäft als Händlerin für Kleinwaren begann. Sie verkaufte auch in den umliegenden Dörfern Postkarten und besuchte Märkte in den anderen Kreisen der Provinz Zhejiang. Einmal suchte sie sogar am Silvesterabend trotz eiskaltem Schnee auf der Straße nach Kunden. Ihr Fleiß zahlte sich aus. 1981 hatte He Haimei 50.000 Yuan RMB in ihrem Konto und eröffnete ein neues Geschäft.

1982 wurde der Huqingmen Kleinwarenmarkt in Yiwu eröffnet. He Haimei gehörte zu den ersten Händlern des Marktes. Sie verkaufte Nylonsocken und Kinderkleidung. Der Markt wuchs schnell. Innerhalb von drei Monaten hatte sich die Zahl der Stände auf mehr als 700 vergrößert. Zwei Jahre später lag der Jahresumsatz des Marktes bei 23,21 Millionen Yuan RMB.

Bis 1986 wurde der Markt zweimal verlegt und in Yiwu Trade-Mart umbenannt. Der Jahresumsatz im Jahr 1986 übertraf 100 Millionen Yuan RMB. In den Bau des neuen Markts wurden 4,4 Millionen Yuan RMB investiert. Nach weiteren Ausbauprojekten wurde der Markt Ende der 90er Jahre zum größten Kleinwarenmarkt Chinas.

He Haimei sieht in diesem Erfolg den Fleiß und die harte Arbeit der Yiwuer.  

„Die Yiwuer sind sehr fleißig. Ich bin ein Beispiel dafür. In meinem Alter brauche ich eigentlich nicht mehr so hart zu arbeiten. Aber ich mag die Arbeit. In schwierigen Zeiten gab ich mein Geschäft nicht auf. Nun haben wir eine gute Atmosphäre und eine unterstützende Politik der Regierung. Ich werde mein Geschäft fortführen.“

Als hervorragende Vertreterin der Kleinhändler in Yiwu war He Haimei Leiterin mehrerer Vereine für selbstständige Geschäftsleute. Die Zukunft des Markts und die Interessen der Geschäftsleute liegen ihr besonders am Herzen. He Haimei ist zuversichtlich für die Zukunft von Yiwu.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen