Positive Effekte des Brückenbaus auf China

06-09-2017 13:55:57

Jährlich werden 10.000 neue Brücken in China gebaut. In durch die Brücken verbundene Städten und Dörfern zeichnen sich leichte Veränderungen ab.

Die mehr als 50 km lange Hongkong-Zhuhai-Macao-Brücke verbindet die chinesischen Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao mit der Stadt Zhuhai in der Provinz Guangdong. Sie ist die weltweit längste Meeresbrücke. Voraussichtlich wird sie Ende dieses Jahres für den Verkehr freigegeben. Die Fahrzeit zwischen Hongkong und Zhuhai wird dadurch von drei Stunden auf 30 Minuten reduziert.

Dem Hongkonger Rechtsanwalt Lin Qibin nach wird der Bau der Hongkong-Zhuhai-Macao-Brücke für die Entwicklung der Großbuchtzone Guangdong-Hongkong-Macao eine wichtige Rolle spielen. Geschäftlich werde er selbst auch davon profitieren:

„Die Hongkong-Zhuhai-Macao-Brücke ist ein großes Infrastrukturprojekt. Mittlerweile werden mit der Entwicklung solcher Projekte verschiedene Städte wirtschaftlich in Zonen integriert. Gemeinsamer Handel führt zu gemeinsamer Entwicklung. Kürzlich ist die Großbuchtzone Guangdong-Hongkong-Macao entstanden. Mehrere Großstädte und benachbarte Metropolen an der Mündung des Perlflusses werden darin integriert und die Wirtschaft gefördert.“

Ähnlich der Hongkong-Zhuhai-Macao-Brücke erfüllen auch die Brücke über den Beipan-Fluss und die Brücke über der Hangzhou-Bucht alle Erwartungen.

Letztere ist 36 km lang. Qian Weixiang, ein Tee-Anbauer aus dem Dorf Longjing in der Provinz Zhejiang, sagte, die Brücke über der Hangzhou-Bucht habe nicht nur Reisezeiten, sondern auch an Kosten gespart:

„Die Route von Cixi in Ningbo zu Haiyan in Jiaxing macht eigentlich 150 km aus, dafür musste man über Hangzhou reisen. Nun kann man direkt über die Brücke über der Hangzhou-Bucht fahren. Die Fahrstrecke wird um 80 km und die Zeit um eine Stunde 20 Minuten reduziert.“

Noch viel bedeutender ist die Verkürzung des Abstandes zwischen Ningbo und Shanghai. Dank der Brücke reduziert er sich um mehr als 100 km, was einer Fahrzeitersparnis von zwei Stunden gleichkommt. Das Wirtschaftsdreieck Jiangsu, Zhejiang und Shanghai wird durch Güter-, Kapital- und Informationszirkulation vorangetrieben.

Die bekannte Brücke über dem Beipan-Fluss wurde erst letztes Jahr in Betrieb genommen. Sie ist 565 Meter hoch und liegt an der Grenze zwischen den Provinzen Yunnan und Guizhou. Sie gilt als die momentan höchste Brücke der Welt und ist damit so hoch wie ein 200 geschossiges Gebäude.

Nach der Fertigstellung der Brücke wird die Fahrzeit von Xuanwei in Yunnan nach Liupanshui in Guizhou von fünf Stunden auf mehr als eine Stunde reduziert. Damit wird die Verkehrsanbindung von Yunnan, Guizhou, Sichuan und Chongqing mit anderen Landesteilen verbessert und die Entwicklung der lokalen Ökonomie und des Sozialwesens gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen