Armutsbekämpfung durch Tourismus in Panzhou

12-07-2017 15:45:16

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Panzhou in der südwestchinesischen Provinz Guizhou durch ihre Entwicklung zur Touristenregion eine Reform mit tiefgreifenden Veränderungen umgesetzt. Auch die Einwohner beteiligten sich umfassend an der Neuausrichtung ihrer Heimat. So konnten sie sich aus der Armut befreien und haben nun ein gutes Auskommen.

Vorhandene Ressourcen wurden zu Eigentum, Kapital wurde in Aktien investiert und Bauern wurden zu Aktienbesitzern. Die Gemeinde Niangniangshan nahe der Stadt Panzhou ist das Ursprungsgebiet der sogenannten ländlichen Reform. Tao Zhengxue, ein Unternehmer, kehrte im Alter von 50 Jahren in seine Heimat Niangniangshan zurück und arbeitete dort mit lokalen Bauern als Kooperationspartnern zusammen. Im Jahre 2012 gründete er eine Genossenschaft, zu der das Ackerland der umliegenden Dörfer gehört. Ehemalige Bauern wurden zu Angestellten, die eine Beschäftigung in Agrar- und Tourismusparks gefunden haben. Nach fünfjähriger Arbeit konnte das Niangniangshan-Feuchtgebiet für Touristen zugänglich gemacht werden. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen der Bevölkerung stieg durch die Maßnahmen stark an. Von zuvor weniger als 700 Yuan RMB auf bis zu 14.600 Yuan RMB pro Jahr. Das Selbstbewusstsein der Menschen in der Region hat sich ebenfalls verändert.

Tao meinte, er hoffe, dass die Bevölkerung mit der schönen Landschaft in Zukunft noch mehr Geld verdienen könne:

„Was wir jetzt tun, ist eng verbunden mit der Armutsbekämpfung. Es ist vollkommen im Interesse der Bevölkerung. Schlussendlich kann die Bevölkerung davon profitieren, die Bodennutzung wird effizienter und es gibt neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Dorfbewohner mit Aktienbeteiligungen erhalten auch Dividenden. Die dörfliche Kollektivwirtschaft konnte so ebenfalls erstarken. Das Hauptdorf hat 600.000 Yuan RMB Gewinn einfahren, die kleineren Dörfer konnten etwas unter 70.000 Yuan RMB erwirtschaften. Diese Gelder sollen unter den Menschen in der Region aufgeteilt werden.“

Fu Guoxiang, Parteisekretär der Stadt Panzhou, ist zuversichtlich hinsichtlich der künftigen Entwicklung der Stadt:

„Generalsekretär Xi Jinping hat betont, in Guizhou solle es sowohl Wohlstand als auch schöne Landschaft geben. Während des Entwicklungsprozesses muss auf den Schutz der Umwelt geachtet werden. Eine Entwicklung von hoher Qualität muss verwirklicht werden. Auch in Zukunft soll Panzhou Maßnahmen zur Armutsbewältigung umsetzen und seinen Einwohnern ein Leben in bescheidenem Wohlstand realisieren. Gemäß den Zielen der Provinz soll Panzhou eine umfassende Entwicklung vollziehen. Das Ziel ‚Schönes Panzhou‘ soll erreicht werden.“

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen