Neugestaltung des Kreises Yuqing hilft Bauern aus der Armut

06-09-2017 13:56:29

Der Kreis Yuqing im Hinterland der Provinz Guizhou ist eine typische landwirtschaftlich geprägte Bergregion. Die dortige Bevölkerung hat seit jeher mit der ungünstigen Verkehrslage und der kargen Umwelt zu kämpfen. Das neu errichtete Dorf Hejingwan liegt in der Nähe der Kreisstadt Yuqing. Es ist eine von der Lokalregierung einheitlich geplante und gebaute Siedlung, in der nun Menschen wohnen, die ihr Leben in der unwirtlichen Bergregion aufgegeben haben. Insgesamt mehr als 400 Bauern haben ihre Häuser in der Bergregion verlassen und wohnen jetzt in den neuen Häusern. Die Grünanlagen des neuen Dorfs sind insgesamt 2.480 qm groß. Es gibt Straßenlaternen, künstlich angelegte Flussläufe und schön hergerichtete öffentliche Plätze.

Tong Yong, Vertreter des Büros für den ländlichen Aufbau des Kreises Yuqing, meinte, Siedlungen wie das neue Dorf Hejingwan könnten hauptsächlich zwei Probleme lösen:


„Erstens geht es um die Urbanisierung der kleineren Gemeinden: Immer mehr Bauern können aus ländlichen Gebieten fortziehen und in modernen Gemeinden sesshaft werden. Zahlreiche Kapitalmittel stehen für den Aufbau der Gemeinden bereit, sie fließen in den Straßenbau und andere Versorgungswege. Die Bauern können so optimal von der Politik der öffentlichen Finanzen profitieren. Zweitens wird dies auch für die urbanisierungsorientierte Entwicklung eine gewisse Rolle spielen. Wir verbinden den Aufbau neuer ländlicher Gebiete mit dem Aufbau kleinerer Gemeinden. In der Nähe von Gemeinden oder Städten werden neue Dörfer gebaut. Bauern können in die neuen Gemeinden umsiedeln und damit ein besseres Leben genießen.“


Tong fügte hinzu, die Regierung plane, im neuen Dorf Hejingwan ein Altersheim zu errichten. Eine gute Altersversorgung könne so garantiert werden. Leerstehende Häuser könnten vermietet werden. So könnten Mieteinnahmen generiert werden und der Gewinn mit der Dorfgemeinschaft geteilt werden. Dadurch könnten die Ressourcen der Bauern noch besser zum Wohl aller beitragen:

„Zuerst haben wir neue ländliche Gebiete erschlossen. Jetzt bewirtschaften wir sie. Die Bauern können ihr Eigentum selbst vermehren, damit sie ein immer besseres Leben führen können.“


Statistiken zufolge umfasst dieses Modell 2017 90 Prozent der Provinz Guizhou. 2018 wird der Aufbau in der gesamten Provinz umgesetzt werden. Bis 2020 sollen Rückständigkeit und Armut aus den ländlichen Gebieten Guizhous verschwunden sein. Ein Leben in bescheidenem Wohlstand soll umfassend verwirklicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen