Rettungshubschrauber in Beijinger Klinik

13-09-2017 17:01:38

Rettungshubschrauber in Beijinger Klinik

Mit der zunehmenden Öffnung des chinesischen Luftraums in niedriger Höhe spielen Hubschrauber bei der Luftrettung, insbesondere bei der medizinischen Notbehandlung, eine immer größere Rolle.

Ende August 2017 wurde in der Chinesisch-Japanischen Freundschaftsklinik, einer der größten Kliniken der chinesischen Hauptstadt, ein Hubschrauberlandeplatz für Rettungshubschrauber in Betrieb genommen.

Es handelt sich um die erste derartige Anlage in Beijing, die medizinische Rettungsdienste in der Luft und am Boden nahtlose miteinander verbindet.

Die 315 Quadratmeter große Anlage bietet ausreichend Platz zum Abheben und Landen der Hubschrauber, die höchstens 17 Meter lang und acht Tonnen schwer sind. Ausgestattet ist der Heliport ebenso mit einem Navigations- und Beleuchtungssystem, das den Helikoptern auch in der Nacht eine sichere Landung ermöglicht.

Die Inbetriebnahme des Hubschrauberlandeplatzes auf der Chinesisch-Japanischen Freundschaftsklinik verweist auf die Zukunft chinesischer Kliniken und Notfallrettung. Damit wird die rechtzeitige Behandlung von Notfällen innerhalb eines Radius von 500 Kilometern und mehr abgedeckt.


Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen