Pilotprojekt für Abfallsortierung und Recycling in Hefei

12-03-2018 16:34:43

Der Urbanisierungsprozess in China ist mit einer umfassenden Bevölkerungswanderung in die Städte verbunden. Das daraus resultierte Problem der vermehrten Abfälle stellt eine große Herausforderung für die Stadtverwaltungen dar. Im Mai 2016 haben Hefei, die Hauptstadt der Provinz Anhui, und die Beijinger Gruppe für Umwelthygiene in ausgesuchten Wohnvierteln Hefeis ein Pilotprojekt für Abfallsortierung und Recycling gestartet. Es soll das Bewusstsein der Bewohner für Abfallsortierung sensibilisieren und Erfahrungen für künftige Abfallsortierungsprojekte im ganzen Land sammeln. Mehr dazu hören Sie in unserem folgenden Beitrag.

Die Abfälle sortieren, verpacken, QR-Codes darauf kleben und schließlich in den Mülleimer hineinwerfen. - Dieser Prozess der Abfallsortierung ist Wen Bin, einer Bewohnerin des Wohnviertels Fuguiyuan in der Stadt Hefei, sehr vertraut. Sie erinnert sich immer noch, wie sie vor einem halben Jahr mit der Abfallsortierung angefangen hat.

„Am Anfang war es gewöhnungsbedürftig. Aber Ich war sehr neugierig, wie die Abfälle sortiert werden. Ich wollte es lernen. Ich hätte nicht gedacht, dass man dafür noch kleine Geschenke als Belohnung bekommt. Aber diese waren für mich nur eine nebensächliche Freude. Hauptsache ist, dass es der Umwelt und der Hygiene im Wohnviertel zugutekommt."

Seit dem Start des Pilotprojekts ist nicht nur die Umgebung im Viertel sauberer geworden, nun können auch die Anwohner durch Abfallsortierung Bonuspunkte erhalten, die gegen Geschenke eingetauscht werden können. In den vergangenen zwei Jahren haben über 70 Prozent der Bewohner des Viertels Fuguiyuan am Projekt teilgenommen.

Mit der Urbanisierung der Stadt Hefei in den vergangenen Jahren ist die Hauptstadt der Provinz Anhui mit umfangreicher Zuwanderung und einer Vermehrung von Abfällen konfrontiert worden. Statistiken zufolge ist das Volumen der Alltagsabfälle in Hefei von 2.500 Tonnen 2008 auf 4.000 Tonnen gestiegen. In Hinblick darauf wurde das Recycling erneuerbarer Abfallbestandteile von der Stadtverwaltung auf die Tagesordnung gesetzt.

Dazu nun Li Dayong, der Direktor der Abteilung für öffentliche Arbeit der Stadtverwaltung Hefei:

„Im Mai 2016 haben wir angefangen mit einigen Unternehmen zusammenzuarbeiten, die zur Beijing Environmental Sanitation Engineering Group gehören. Es geht dabei um das Pilotprojekt für Abfallsortierung und Recycling in vier Wohnvierteln Hefeis."

Im Wohnviertel Fuguiyuan hat die Beijing Environmental Sanitation Engineering Group mehrere Stationen für sortierte Abfälle und einen Elektrowagen für Abfallrecycling arrangiert. Wie zu erfahren war, habe die Gruppe Hefte mit QR-Codes an die Bewohner verschenkt. Jedes Mal wenn die Bewohner recyclebare Abfälle in den Mülleimer werfen, können sie ihren eigenen QR-Code darauf kleben, um dadurch Bonuspunkte zu sammeln. Dazu erklärte der Manager der Filiale der Beijing Environmental Sanitation Engineering Group in Anhui, Liu Xiang.

„Um die Bewohner zur Abfallsortierung zu ermutigen, haben wir das Bonuspunktesystem eingeführt. Die Bonuspunkte können von den Bewohnern gegen Geschenke eingetauscht werden. Mit den Punkten können sie entweder auf unserem Internetportal oder in den Eintauschstationen in den Wohnvierteln Lebensmitteln oder Haushaltsdienstleistungen erhalten."

Durch die Ermutigung der Bewohner haben wir es jetzt mit einem Selbstläufer zu tun. Sie trennen von sich aus den Hausmüll. Die detaillierte Vorsortierung hat die weitere Zerlegung und Bearbeitung der Abfälle erleichtert, so dass sie wieder verwertet und verwendet werden können. Die Regierung der Stadt Hefei hat geplant, bis 2020 ganz auf die Deponien zu verzichten, um die Verschmutzung von Luft, Wasser und Erde durch Hausmüll weitestgehend zu vermeiden. Doch um dieses Ziel zu erreichen, soll das Abfallsortierungsprojekt die ganze Stadt umfassen.


Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen