Ruine Shijiahe am Jangtsekiang

12-06-2018 14:30:20

Ruine Shijiahe am Jangtsekiang

Shijiahe und weitere 40 Siedlungen in der Umgebung machen zusammen eine Fläche von rund acht Quadratkilometern aus. Sie sind die größten, am besten erhaltenen vorzeitliche Siedlungen am Mittellauf des Jangtse-Flusses.

Die Ruinen von Shijiahe wurden in den 1950er Jahren bei der Legung eines Wasserkanals entdeckt. Im Rahmen des Projektes zur „Forschung über den Ursprung der chinesischen Zivilisation und ihrer Entwicklung in der Frühzeit" von 2001 bis 2016 wurden 150 Quadratkilometer, um Shijiahe herum, systematisch untersucht und ausgegraben.

Der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts für Kulturdenkmäler und Archäologie der Provinz Hubei, Meng Huaping, erklärte, innerhalb der Ruinen wurden zahlreiche Architekturen, Kupfergeräte, Jade, Zeichnungen und Opferrelikte gefunden, aus denen sich reichhaltige Einblicke in die Vorzeit ablesen lassen.

„Die Ruinen der alten Stadt Shijiahe sind äußerst wichtig. Wir haben uns viel mit ihnen beschäftigt. Die Forschung hat ergeben, dass sie aus der Zeit 5500 bis 4000 vor unserer Zeitrechnung stammen. Viele wertvolle Relikte aus verschiedenen Zeitpochen konnten geborgen werden, wie Tongefäße und Malachit. Dazu gesellen sich zahlreiche Funde hochwertiger Jad- und Töpferwaren."

Das staatliche erstklassige Kulturdenkmal „Yu Feng", Phönix aus Jade, stammt aus den Ruinen von Shijiahe und wird im chinesischen staatlichen Museum aufbewahrt. Dazu Meng Huaping:

„Dieser Phönix ist von feiner Gestalt und ausgezeichneter Handwerkstechnik. Er steht für den höchsten Standard der Fertigungstechnik in dieser Zeit. Die Figur hilft uns auf den Spuren der Jing und Chu Zivilisation zu wandeln."

Meng Huaping ist der Ansicht, die Ruinen von Shijiahe seien ein Schatz für die Erforschung sozialer Reproduktion, sozialen Lebens, Gesellschaftsstruktur, Bevölkerungsverteilung, Umsiedlung und Zivilisation. Ihr Wert für Forschung und Kultur ist unersetzbar.

„In vielen Regionen haben wir Belege der 5000 Jahre alten chinesischen Zivilisation gefunden. Die Ruinen von Shijiahe haben uns ein neues und ideales Modell zur Erforschung der chinesischen Kulturentwicklung geliefert. Shijiahe steht im engen Zusammenhang mit der Entwicklung der zentralchinesischen Kultur. In ihr spiegeln sich der Austausch und die integrative Entwicklung zwischen verschiedenen Regionen wieder. Generell trägt diese Ruine viel zur Erforschung des chinesischen Zivilisationsprozesses bei."

Ein Konzept zur Erhaltung und zum Schutz des Kulturdenkmals Shijiahe wurde kürzlich geprüft und bestätigt. Ein Ruinen-Park ist geplant.

Verfasst von Yu Yue


Gesprochen von Gao Mengyu

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen