Dürfen Kinder in die Bibliothek?

10-08-2018 09:39:39

Dürfen Kinder in die Bibliothek?


Wie wir alle wissen, soll man an öffentlichen Orten wie der Bibliothek oder dem Kino ruhig sein, um die anderen nicht zu stören. Aber Kinder kennen diese Regeln wahrscheinlich noch nicht, sie sprechen laut, lachen laut und weinen auch mal laut. Manchmal sind sogar ihre Eltern damit überfordert…

Eine Bibliothek in der südchinesischen Stadt Shenzhen hat vor einer Woche eine neue Regel aufgestellt, der zufolge Kinder unter 14 Jahren die Bibliothek nicht betreten dürfen. Begründet wird diese Regel damit, dass es in dieser Bibliothek keine passenden Bücher für Kinder gibt und Kinder immer andere Leser gestört haben. Eigentlich handelt es sich nicht um das erste Mal in China, dass eine Bibliothek solche Regel aufgestellt hat. In den letzten Jahren haben schon einige Bibliotheken im ganzen Land ähnliches gemacht. Sogar in der Staatsbibliothek in Beijing hat man bemerkt, dass die Literatur nicht unbedingt passend für Kinder unter 12 Jahren ist. Die 13- bis 15-jährigen Leser können sie mit einem speziellen Leseausweis betreten.

Hu Gang kommt aus der Provinz Henan. Er ist mit der Regelung in der Staatsbibliothek sehr zufrieden.

„Hier ist es wirklich viel besser als in meiner Heimatstadt. Dort laufen viele Kinder in der Bibliothek hin und her, das stört die Leser wirklich sehr.“

Eine andere Stimme meint, die Bibliothek als ein öffentlicher Ort sollte auch Kindern offen stehen. Man darf das Interesse der Kinder am Lesen nicht so brutal unterdrücken.

Frau Zhang hat ihre Geschichte auf Weibo veröffentlicht.

„Einmal waren ich und mein Sohn auf Reisen in Beijing. Ich wollte ihm unbedingt zeigen, wie die Staatsbibliothek aussieht. Aber da er damals nur 12 Jahre alt war, konnte er nicht eintreten. Mein Sohn weiß, wie man sich in der Öffentlichkeit verhält und dass man an öffentlichen Orten ruhig ist. Wie kann ich ihm erklären, dass er dort trotzdem nicht reingelassen wird?“

Viele Internetnutzer stimmen Frau Zhang zu. Aber was ist, wenn Kinder die Leser stören? Wie soll sich der Bibliothekar verhalten?

„Manchmal sind die Eltern schuld daran. Sie sollten ihren eigenen Kindern beibringen, was ist richtig und was falsch ist. Alle wollen in Ruhe lesen, wenn ein Kind plötzlich sehr laut weint, wissen wir wirklich nicht, was wir tun sollen.“

Meinungen von Experten zufolge sollte es sich die Bibliothek nicht so einfach machen. Wenn eine Bibliothek genug Platz hat, könnte sie vielleicht eine spezielle Abteilung für Kinder einrichten. So haben die Kinder auch eine Chance von früh auf mit Literatur aufzuwachsen. Auf der anderen Seite sollten die Eltern natürlich auch ein wirkliches Vorbild für ihre Kinder sein und sie lehren, wie man sich korrekt in einer Bibliothek verhält. Sie sollten ihre Kinder begleiten und ihr Verhalten im Auge behalten. Die Bibliothek soll auch das Recht haben, die Eltern zu bestrafen, wenn ihre Kinder die anderen Leser gestört haben. Das muss nicht unbedingt eine Gelstrafe sein, auch ein befristetes Bibliotheksverbot wäre eine Möglichkeit.


Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen