40. Jubiläum der Grünen Mauer Chinas – Der Wald wächst!

06-12-2018 17:11:47

40. Jubiläum der Grünen Mauer Chinas – Der Wald wächst!

In den 1970er Jahren waren die Ökosysteme in den Wüstengebieten im Norden Chinas sehr empfindlich. Wegen der armen Pflanzendecke ist die Region von schwerer Desertifikation und Sandstürmen bedroht. Jedes Jahr gibt es mehr als 80 Tage mit Sandstürmen. Um die Bodenerosion zu verhindern und die Ökologie zu verbessern, wurde das Umweltprojekt Drei-Norden-Schutzwald im Jahr 1978 ins Leben gerufen.

Der Auswertungsbericht über die Erfolge dieses Projekts der Chinesischen Akademie der Wissenschaften zeigt, dass im Rahmen des Projekts mehr als 7,8 Millionen Hektar bewaldet worden sind. Bäume, Büsche und Gräser sind auf 336.000 Quadratkilometern Sandboden und 10 Millionen Hektar Desertifikationsgrünland angepflanzt worden.

Neben den Auswirkungen auf die ökologische Umwelt ist die lokale Wirtschaft auch durch das Grüne Mauer Projekt gefördert worden. Im Rahmen des Projekts wurde eine Fläche von mehr als 1,65 Millionen Hektar Ausmaß bewaldet, um das dahinterliegende Ackerland zu schützen. Die Schutzwaldstreifen verlangsamen die Windgeschwindigkeit und halten den Sand auf. Die lokale Getreidesicherheit wird damit garantiert. Die Getreideproduktion in diesen Regionen beträgt 10,57 Millionen Tonnen. In den vergangenen 40 Jahren haben die Schutzwaldstreifen die Wirtschaft der umliegenden Regionen gefördert.

Aksu, im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang, grenzt an die Taklamakan-Wüste und galt als eine der Hauptquellen der Sandstürme. Der stellvertretende Direktor für die Aksu-Region, Liu Hongjun, sagte:

„Aksu grenzt an die Taklamakan-Wüste. Die Wüste ist nur 6 Kilometer von der Stadt entfernt. In den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es jedes Jahr 100 Tage mit Sandstürmen. Nachdem das Drei-Norden-Schutzwald Projekt gestartet worden ist, stieg die Vegetationsdecke von 3,35 Prozent auf 8,8 Prozent. Der Produktionswert der Früchte beträgt mehr als 1,3 Millionen Yuan RMB. Die ehemalige Sandsturmquelle ist zum Obstgarten der Oase geworden. "

2018 wurde der Drei-Norden-Schutzwald von der UNO als hervorragende Forststrategie ausgezeichnet. Angaben zufolge solle das Projekt in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden. Bis 2020 solle der Waldanteil auf 14 Prozent steigen und bis 2035 sogar 15 Prozent erreichen. Das Ziel sei es, einen ökologischen Schutzgürtel in den Wüstenregionen in Nordwest-, Nord- und Nordostchina gegen Sandstürme und Wüsten bis zum Jahr 2050 aufzubauen.

Übersetzt und gesprochen von Gao Mengyu


Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen