Chinas Goldene Woche sieht 700 Millionen chinesische Touristen weltweit

16-10-2017 17:04:12

Jüngste Statistiken des chinesischen Tourismusamtes zeigen, über 700 Millionen Chinesen haben sich während der arbeitsfreien Tage um den chinesischen Nationalfeiertag auf Reisen begeben. Und dabei haben sie 580 Milliarden Yuan ausgegeben, also etwa 75 Milliarden Euro.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Chinas mobiler Bevölkerung waren auch weltweit zu spüren, da sich zahlreiche Chinesen für Auslandsreisen entschieden haben.

Chinas Goldene Woche sieht 700 Millionen chinesische Touristen weltweit

Sheng Long ist Ingenieur und hat in Großbritannien studiert. Er und seine Frau sind während der Feiertage nach Großbritannien gereist, um dort ihre Hochzeitsfotos machen zu lassen.

„Wir haben beide in Southampton studiert und haben dort wunderschöne Erinnerungen.“

Statistiken des nationalen Tourismusamtes zufolge war Russland das beliebteste Reiseziel chinesischer Touristen, gefolgt von Thailand, Vietnam, Singapur und Malaysia. Neben traditionellen Reisezielen erhalten aber immer mehr neue Orte die Beachtung der Chinesen. Effy aus Shanghai hat während der Nationalfeiertage Israel besucht, um die Religion, Kultur und Geschichte des Landes vor Ort kennenzulernen.

„Man sagt, es ist für uns Chinesen schwer, das Land zu verstehen. Deswegen bin ich dorthin gereist, um selbst beurteilen zu können, ob es wirklich so ist.“

Chinas Goldene Woche sieht 700 Millionen chinesische Touristen weltweit

Von Januar bis Juli 2017 haben etwa 65.000 Chinesen Israel besucht. China ist damit zu seiner größten Touristenquelle weltweit geworden. Das israelische Tourismusministerium will auch bewusst mehr chinesische Touristen anziehen. Dafür wurden Direktflüge von Beijing, Hongkong und Shanghai nach Tel Aviv eingeführt und die touristische Infrastruktur verbessert. Sie soll den speziellen Bedürfnissen chinesischer Reisender gerecht werden.

Ein weiterer neuer Trend der von Reisegruppen dominierten chinesischen Tourismusindustrie ist der Aufschwung von individualisierten Reisen. Reisebüros bieten nun speziell zugeschnittene Touren an, die verschiedene Ziele, Unterkünfte und Reiserouten beinhalten, um unterschiedliche Bedürfnisse zu erfüllen. Trotz des relativ hohen Preises sind die Touristen zufrieden mit dem Service.

„Was den Preis betrifft, glaube ich nicht, dass er ein Nachteil ist. Denn er ist es wert. Wie viel es kostet, hängt davon ab, wie viele Ansprüche man stellt. Wir können die Länge der Tour, die Hotels, die Fahrzeuge und die Reiseleiter selbst bestimmen sowie jeden Tag individuell planen.“

Im Jahr 2016 hat die chinesische Tourismusbranche etwa 3,9 Billionen Yuan RMB erwirtschaftet, umgerechnet etwa 500 Milliarden Euro. Planmäßig soll dieser Betrag bis 2020 auf sieben Billionen Yuan steigen. Tourismus soll in Zukunft eine noch wichtigere Rolle bei der industriellen Umstrukturierung und der Aufwertung Chinas spielen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen