Fossilien ermöglichen Blick auf kambrische Periode

25-03-2019 14:59:55

Chinesische Forscher haben gut erhaltene Fossilien von 50 bislang unbeschriebenen Tierarten entdeckt, die aus einer Zeit vor rund 518 Millionen Jahren stammen.

Die weichen Gewebeteile der Körper, darunter Muskeln, Organe, Augen und Münder, der in den in Yichang in der Provinz Hubei entdeckten 4.351 Fossilien, seien noch immer sichtbar, hieß es in einer Studie, die am Freitag in dem Wissenschaftsmagazin „Science“ veröffentlicht wurde. Die ausgegrabenen Fossilien umfassen insgesamt 109 Tierarten, darunter bereits bekannte Arten wie Quallen, Gliederfüßler und Algen.

Fu Dongjing, außerordentlicher Professor an der Universität Nordwestchinas in Xi'an in der Provinz Shaanxi und erster Autor der Studie, erklärte, das Forschungsteam habe bereits im Sommer 2007 begonnen, die vorgeschichtliche Ruine in Changyang, einer Ortschaft in der autonomen Präfektur der Tujia-Nationalität, zu erkunden. Die Ruine liegt am Ufer des Qingjiang-Flusses, wo zuerst ein repräsentatives Insekt aus dem Kambrium gefunden wurde.

Der neue Fossilien-Fund, „Qingjiang-Biota“ - lebende Organismen einer Region - genannt, könne maßgeblich dazu beitragen, die frühe Tierevolution zu verstehen, hieß es in der Studie.

Vor etwa 542 Millionen Jahren kam es auf der Erde zu einer äußerst schnellen Diversifizierung von Lebewesen, die als kambrische Explosion bezeichnet wird. Während dieser Zeit entstanden fast alle heutigen Tierkategorien. Viele Lebewesen starben im Verlauf der Evolution aus, aber einige wurden zu den Ursprungsformen künftiger Organismen.

Bislang konnten Fossilien aus der Periode der kambrischen Explosion, die weiche Gewebeteile aufweisen, lediglich im kanadischen Burgess Shale und am Chengjiang-Fluss in der südwestchinesischen Provinz Yunnan entdeckt werden. Die jüngst gefundenen Fossilien verwiesen auf ein völlig neues Ökosystem von Lebewesen, die zur gleichen Zeit lebten, so die Studie.

„Die wertvollen Qingjiang-Biota geben uns die spannende Möglichkeit, zu erforschen, wie die umweltgeschichtlichen Bedingungen die ökologische Struktur und den evolutionären Trieb während der kambrischen Explosion beeinflusst haben“, sagte Allison Daley, Paläontologin der Unversité de Lausanne.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen