Fünfte chinesische Kinderbuchmesse: Immer mehr ausländische Titel

18-07-2019 11:56:13

Die fünfte chinesische Kinderbuchmesse ist am Mittwoch in Beijing eröffnet worden. Auf der einwöchigen Messe werden mehr als 35.000 Bücher ausgestellt. Durch die Teilnahme zahlreicher renommierter Herausgeber von Kinderbüchern aus aller Welt ist der Messe zunehmend ein internationaler Anstrich verliehen worden. Branchenkenner betonten, die rege internationale Zusammenarbeit in diesem Bereich habe nicht nur chinesischen Kindern vielfältigere Leseerlebnisse ermöglicht, sondern auch das Heranwachsen der chinesischen Autoren gefördert.

Die diesjährige Kinderbuchmesse trägt das Thema „Die bunte Welt lesen“. Zu den ausgestellten Büchern gehören Bilderbücher, Kinderliteratur, kindgerechte Wissenschaft, Comicbücher, Bücher über traditionelle Kultur und Aufklärung für Kinder. Etwa 5.000 der Bücher stammen aus dem Ausland.

Frau Yin hat mit ihrer sechsjährigen Tochter am Tag der Eröffnung die Messe besucht: Sie und ihre Tochter hätten stark von dem Projekt „Eltern-Kind-Lesen“ profitiert. Sie sagte:

„Wir kommen in der Tat jedes Jahr zu der Messe. Nun ist es das dritte Mal. Mein Kind liest von klein auf sehr gerne. Wir praktizieren seit einigen Jahren das Eltern-Kind-Lesen. In der letzten Zeit lesen wir ein Buch mit dem Namen ‚Reise der Schönheit'. Das ist ein Buch über Kunst. Wir wollen damit bei meiner Tochter eine gute Gewohnheit des Lesens ausbilden.“

Die diesjährige Messe ist laut Angaben der Veranstalter im Vergleich zu früher beträchtlich internationaler geworden. Viele internationale Verlage für Kinderbücher wie DK, Scholastic, Penguin Group und Harper Collins haben ihre Werke auf der Messe präsentiert. Außerdem wurden noch Bilderbücher in elf verschiedenen Sprachen gezeigt.

Zhang Mingzhou, Präsident des internationalen Verbunds für Kinderbücher, sagte: 

„Der Umfang der internationalen Zusammenarbeit ist sehr groß. Diese Tendenz ist nicht aufzuhalten. Die bekannten, klassischen und ausgezeichneten ausländischen Bücher der vergangenen 15 Jahre sind zum Großteil in China eingeführt worden. Auch der Export der Urheberrechte der chinesischen Bücher ist in letzter Zeit rasch gewachsen. China braucht hervorragende Bücher aus aller Welt, genau wie die anderen Länder Bücher aus China benötigen. Insbesondere Kinderbücher sind wie eine Brücke zwischen den Kinderherzen. Wenn die Kinder neben den Büchern über ihr eigenes Land und die eigene Nation auch gute Bücher über die Geschichte anderer Länder und Nationen erleben könnten, würden sie den Begriff der Menschheit besser verstehen.“

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen