Chinas Einsatz für stabile Vollbeschäftigung

26-07-2019 11:34:19

In der ersten Jahreshälfte des laufenden Jahres beträgt die Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze in den Städten und Gemeinden 7,37 Millionen. Damit ist das Jahresziel schon jetzt zu 67 Prozent erfüllt worden. Dies geht aus den aktuellen offiziellen Statistiken hervor. Im Juni betrug demnach die Arbeitslosigkeitsrate in den Städten und Gemeinden Chinas 5,1 Prozent und damit weniger als der prognostizierte Wert von 5,5 Prozent. Angesichts des vermehrten Drucks durch die globale wirtschaftliche Verlangsamung sei Chinas Ergebnis beeindruckend. Dazu meinte Zhang Ying, Direktorin der Abteilung für Beschäftigungsförderung des chinesischen Ministeriums für Personalressourcen und Sozialabsicherung, dass dies auf die Profite aus den Reformen zurückzuführen sei:

„Die Reform - hin zur Verschlankung der Verwaltung und Dezentralisierung, zur Verbindung von Lockerung und Kontrolle sowie zur Optimierung der Dienstleistungen - wurde weiterhin vertieft. Innovation und Existenzgründung verschiedener Markthauptkörper wurden unterstützt. Diese wichtigen Unternehmen sind zu neuen Treibkräften des Wirtschaftswachstums und der Erhöhung der Beschäftigung geworden. In der ersten Jahreshälfte dieses Jahres beträgt die Zahl der pro Tag neu registrierten Unternehmen 19.400. Diese haben zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen.“

Gegenwärtig seien Nachfrage und Angebot auf dem chinesischen Arbeitsmarkt relativ ausgewogen, erklärte Zhang Ying. Im zweiten Jahresquartal habe sogar die Zahl der Arbeitsplätze die Zahl der Arbeitssuchenden überschritten. Auch in Zukunft werde das Ministerium für Personalressourcen und Sozialabsicherung der Stabilisierung der Beschäftigung Priorität einräumen. Durch differenzierte und präzise Maßnahmen und eine verstärkte Umsetzung solle das Ziel der Beschäftigung garantiert vollendet werden:

„Wir werden gemeinsam mit anderen einschlägigen Behörden das politische System vervollkommnen, das den Beschäftigung fördernden Branchen, dem Handel und den Investitionen zugutekommt. Die Fördermaßnahmen für die Beschäftigung sollten tatsächlich umgesetzt werden. Die politischen Maßnahmen, wie Senkung der Sozialabsicherungsgebühren und Rückerstattung der Arbeitslosenversicherung, sollen auch durchgeführt werden. Wir ermutigen die Unternehmen, keine oder weniger Angestellte zu entlassen. Die Unternehmen werden unterstützt, mehr Mitarbeiter anzustellen.“

Außerdem seien noch neue Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung der Hochschulabsolventen ausgearbeitet und ergriffen worden, erklärte Zhang. Für diese Akademiker solle ein Praktikum in entsprechenden Unternehmen organisiert werden. Zudem solle man mehr Wert auf die Beschäftigung von Ex-Soldaten, Wanderarbeitern, entlassenen Arbeitern und Menschen, die bei der Arbeitssuche Schwierigkeiten haben, legen. Durch verschiedene Formen von Ausbildungskursen solle die Fähigkeit der Arbeiter zur Beschäftigung und Existenzgründung ständig erhöht werden, sagte Zhang Ying weiter.

Das könnte Sie auch interessieren.

Kalender

China:
News Kultur Reisen
China heute
Bilder
China ABC
Chinesisch lernen